Stofflexikon

Stofflexikon

Was heißt eigentlich…..?

 

Naturfasern

Begriff für alle in der Natur vorkommenden Faserstoffe.

Einteilung :

1. pflanzliche          a. Pflanzenhaare ( Baumwolle und Kapok)

                            b. Stängelfasern (Leinen, Hanf, Jute, Ramie)

2. tierische            a. Wollen/Haare (Schafwolle, Mohair, Kaschmir, Alpaka)

                            b. Seiden (Maulbeerseiden, Wildseiden)      

Über die Eigenschaften der Naturfasern können Sie etwas erfahren, wenn Sie

sich die Musterkarten der Rohwaren anschauen.

 

Cretonne

auch Nessel oder Kretonne. Unbehandeltes Baumwollgewebe in

Leinwandbindung.

 

Einsprung

Einlauf der Stoffe bei der Wäsche

 

Gots zertzfiziert

Der Global Organic Textile Standard ist als weltweit angewendeter Standard für die Verarbeitung von Textilien aus biologisch erzeugten Naturfasern anerkannt.

Auf hohem Niveau definiert er umwelttechnische Anforderungen entlang der gesamten textilen Produktionskette und gleichzeitig die einzuhaltenden Sozialkriterien. Die Qualitätssicherung erfolgt durch unabhängige Zertifizierung der gesamten Textilkette

 

Interlock

Maschenbindung, auf beiden Stoffseiten gleiches Maschenbild.

 

Kalmuk

schweres, auf beiden Seiten stark gerauhtes Gewebe, als Unterlage für

Tischdecken und als Bügelunterlage.

 

Köper

Sammelbegriff für alle Gewebe in Köperbindung. Diese Stoffe haben die charakteristische  diagonale Webstruktur.

 

ÖKO-TEX Standard 100

Mit diesem Label versehene Textilien unterschreiten nachweislich die aufgestellten Grenzwerte für bestimmte gesundheitsgefährdende Schadstoffe.

 

Rapport

Umfang, der ohne Wiederholung vorkommenden Musterelemente. Die Beachtung des Rapports ist wichtig, um nicht versetzte Muster aneinander zu nähen.

 

Rohwaren

Mit Rohwaren bezeichnen wir Stoffe, die keinerlei Ausrüstung erfahren haben.

Die Qualitäten liefern wir so, wie sie vom Webstuhl kommen. Sie sind nicht gewaschen und enthalten noch die für das Weben notwendige Schlichte.

Deshalb sind sie etwas härter im Griff, die Schlichte lässt sich bei der ersten Wäsche entfernen.

Sie sollten alle Rohwaren vor der Verarbeitung waschen, da sie ca. 8-10% einlaufen.

Rohwaren eignen sich sehr gut zum Färben, Bemalen oder Bedrucken.